Ferien mit dem Hund

Reisen

Ferien mit Hund

Wenn Bello & Co verreisen

Kann der vierbeinige Liebling nicht mit in die Ferien fahren, ist es für viele Hundebesitzer nur halb so schön. Immer mehr Vermieter von Ferienwohnungen und Ferienhäuser bieten Unterkünfte an, in denen die Hunde herzlich willkommen sind. Wenn Sie Ihre Ferien mit Hund planen, sind allerdings einige Vorbereitungen zu treffen.

Vor der Abreise
Ein Tierarztbesuch lohnt sich auf jeden Fall. Der Hund sollte körperlich fit für die Reise sein. Je nach Urlaubsdestination sind verschiedene Bestimmungen zu beachten. Die reichen von einem Mikrochip bis zur Tollwutimpfung. Um gut gerüstet zu sein, empfiehlt sich eine Haftpflichtversicherung. Zerstört der Hund im Ferienhaus zum Beispiel das Inventar, kann das für den Besitzer ganz schön teuer werden.

Unbeschwerte Ferien mit dem Hund

Ob Urlaub an der Ostsee oder ein Wanderurlaub in den Bergen, der Hund muss langsam auf eine längere Autofahrt vorbereitet werden. Genauso wichtig ist eine Reiseapotheke für das Tier. ferien-mit-hund-am-strandNeben de Verbandszeug gehört eine Zeckenzange, ein Desinfektionsspray und eine Pfotenwundsalbe unbedingt dazu. Ebenfalls ins Reisegepäck gehört der Futter-und Wassernapf, das Schlafkörbchen mit Decke, die Leine und der Beiflkorb sowie das Lieblingsfutter des Hundes.

Mit dem Auto verreisen

Ist die Ferienwohnung mit dem Auto zu erreichen, muss während der Fahrt auf die Temperatur im Fahrzeug geachtet werden. Auch während der Fahrt können schnell im Auto hohe Temperaturen entstehen. Regelmäßige Pausen sind unbedingt notwendig. Dem Hund immer wieder frisches Wasser anbieten.

Die Ankunft in der Ferienwohnung
Der Hund sollte nicht unmittelbar nach der Ankunft in der Ferienwohnung oder im Ferienhaus alleine gelassen werden. Das Tier benötigt eine Eingewöhnungszeit und muss die fremde Umgebung akzeptieren. Muss der Hund später einige Zeit alleine in der Ferienwohnung bleiben, sollte ihm neben frischen Wasser auch gen¸gend Spielzeug für die Beschäftigung angeboten werden.

Sommer am Meer
Darf der Hund mit ans Meer hilft es nichts, den Hund kurz vor der Abreise das Fell zu scheren. Es ist ein Aberglaube, dass dann dem Hund nicht zu heifl wird. Genau das Gegenteil ist der Fall. Der Hund braucht bei Sonneneinstrahlung das Fell als Schutz vor zu viel Hitze. Am Strand, zum Beispiel an der Ost-oder Nordsee braucht der Hund ein schattiges, ruhiges Plätzchen und ausreichend frisches Trinkwasser. Salzwasser verursacht beim Hund nämlich Durchfall.

Ist man gut informiert und vorbereitet steht einem unbeschwerten Urlaub nichts mehr im Wege und Besitzer und Hund kommen gut erholt aus den Ferien zurück. Hilfe bei der Vorbereitung bietet übrigens auch diese Checkliste.