Masterarbeit Schreiben lassen oder Hausarbeit schreiben lassen.

Die Moralität von bestellten Masterarbeiten

Beispiele für akademisches Ghostwriting – Modellveröffentlichungen und Diplomarbeiten

Nachdem ich das Leben als Student und nun auch als Absolvent erlebt hattte, kostetete es mich einige Zeit das Mysterium von bestellten masterarbeit und akademischem Ghostwriting zu ergründen. Ich habe einige Freunde, die als Ghostwriter tätig waren und auch ich selbst habe einige Jahre in dieser Branche gearbeitet.

Nach vielen Jahren Arbeit als Autor, besonders in der akademischen Ghostwriter Szene, frage ich mich, ob Studenten und Schüler nicht einfach nur faul sind, wenn sie Tutoren oder Ghostwriter dafür bezahlen ihre Aufsätze, masterarbeit, Abschlussarbeiten oder Diplomarbeiten zu schreiben.

Mit dem Schreiben der Arbeiten meine ich, dass den Studenten und Schülern Musterlösungen angefertigt werden, die normalerweise als Schablone für die eigentliche Arbeit verwendet werden sollten. Es passiert jedoch häufig, dass diese Schablonen unüberarbeitet mit der Behauptung abgegeben werden es handele sich um selbstständige Leistungen.  (Sie fügen lediglich ein Deckblatt mit den nötigen Informationen hinzu.)Meiner Meinung nach handelt es sich dabei zwar um eine schlaue Idee, ebenso aber auch um Betrug. Zudem halte ich es für verwunderlich, dass Tutoren und Professoren diese Praktiken nicht bemerken.

Beispiele für bestellte Masterarbeiten, bestellte Dissertationen oder Diplomarbeiten – Sind sie legal oder ist es Betrug ?

Bestellte Aufsätze oder Masterarbeit beispiel sind akademische Schriften, die nicht notwendigerweise von einem Experten im betreffenden Studienbereich geschrieben wurden, von denen jedoch Besitzrechte sowie Urheberschaft nach Abgabe an den Kunden verkauft werden. Nein, bestellte Aufsätze sind nicht illegal – doch normalerweise sollten sie einem Studenten als Vorlage dienen, nach der ein akademisches Schriftstück verfasst oder nach der eine bestimmte wissenschaftliche Forschungsfrage bearbeitet werden kann.

Es sollte einem jedoch bewusst sein, dass es sehr wohl Betrug ist, wenn man eine Arbeit einreicht, auf die man Urheberschaft beansprucht, die jedoch von einem Ghostwriter verfasst wurde – völlig unabhängig davon, wie viel Euro, Dollar oder Pfund Sterling man dafür bezahlt hat.

Die_morlitat_von_bestellten_masterarbeit_beispiel_oder_akademische_ghostwriting_Modellverffentlichungen_und_Diplomarbeiten

 

Da es als literarischer Diebstahl gilt, anderer Leute Arbeit ohne die notwendigen Verweise zu verwenden, gilt es ebenso als Plagiat, eine Arbeit als die eigene einzureichen, die von einem Ghostwriter verfasst wurde.

 

Die dunkle Seite der ausgelagerten Arbeit

Nach vielen Jahren in der akademischen Ghostwriter Branche, habe ich schon oft erlebt, dass Studenten eine große Summe bezahlen und dafür eine fertige Arbeit erwarten, die sofort an der Uni eingereicht werden kann.

Die Unfähigkeit der Studenten selbstständig zu arbeiten gibt mir jedoch einige Bedenken auf. Natürlich ist das Suchen von Hilfe für sich genommen nichts schlechtes. Die Hilfe sollte aber auch richtig genutzt werden. Es wundert mich, wie einige Studenten jahrelang in der Universtät studieren, ohne dabei das nötige Wissen über akademisches Schreiben zu verinnerlichen. So verlangte einer meiner Klienten ein mal von mir sämtliche Interviewantworten in den Anhang der Abschlussarbeit zu schreiben (etwa 24 semi-strukturierte Interviews). Natürlich reagierte ich verstimmt auf diese Anfrage. Ein anderer Kunde fragte mich einmal, was der Unterschied zwischen einer Referenz und einer Bibliografie sei.

Die Schuld dafür allein den Studenten zu geben ist jedoch nicht realistisch. Was ist mit den Institutionen? Haben die Universitäten Schreibwerktstätten oder nehmen sie an, dass alle Studenten das akademische Schreiben bereits beherrschen? Kennen die Professoren und Tutoren die Fähigkeiten ihrer Studenten? Benoten die Professoren die abgegebenen Arbeiten selbst oder muss ein Assistent dies tun?

Zusammengefasst ist der gesamte Bildungsektor vom Geld regiert und hängt dadurch nicht mehr von der Leistungsfähigkeit des Einzelnen ab. In Großbritannien beispielsweise, wo Studiengebühren deutlich höher sind, als in anderen europäischen Ländern, würde man Mitgefühl für ausländische Studenten zeigen, deren Sprachfähigkeiten nicht auf dem notwendigen Niveau sind, um akademische Arbeiten zu verfassen.

Aber warum studieren sie dann? Und warum investieren sie so viel in ihre Ausbildung? Ich würde diese Fragen lieber auf einen anderen Tag verschieben.

Wie man bezahlte Aufsätze,masterarbeit beispiel oder Diplomarbeiten nutzen sollte

Ich habe bereits die unterschiedlichsten Ausreden und Gründe gehört, wieso Studenten glauben, sie könnten bezahlte Aufsätze oder Diplomarbeiten in ihrem Namen einreichen: „Ich habe viel Geld dafür bezahlt.“, „Ich habe dem Ghostwriter viele Quellen, Materialien und mein Universitäts-Nutzerkonto zur Verfügung gestellt.“, „Der Schreibstil des Ghostwriters ist meinem sehr ähnlich.“, „Ich habe unglaublich viel Geld dafür bezahlt und selbst keine Zeit die Arbeit nach Vorgabe zu erstellen oder zu überarbeiten.“ neben vielen anderen.

Sollten Sie sich dazu entscheiden einen bezahlten Aufsatz zu nutzen, dann rate ich dazu, den fertigen Text durchzulesen, um seine Struktur zu verstehen. Auf diese Art können Sie sich einen Überblick über die Argumente und Quellen verschaffen und entscheiden, ob Sie die Struktur des Textes übernehmen oder ihn anpassen müssen.  Ich würde weiterhin empfehlen jede einzelne Quelle anzusehen, um zu überprüfen, ob sie für die Arbeit relevant ist. Nutzen Sie alle Materialien, die Ihnen zum jeweiligen Thema zur Verfügung stehen und lesen Sie so viele Texte wie möglich, bevor Sie einen Teil des bezahlten Aufsatzes in Ihre endgültige Arbeit übernehmen. Besuchen Sie unsere Seite, um mehr über bezahlte Aufsätze, Diplomarbeiten oder das Schreiben anderer akademischer Texte zu erfahren: www.a-zwriters.com