RSI Syndrom

Gesundheit
RSI Syndrom

RSI Syndrom

Besonders Menschen die im Büro arbeiten leiden unter dem RSI Syndrom. Schmerzen im Handgelenk, ein stark verspannter Nacken und auch Rücken gehören zu den häufigsten Beschwerden von denen nicht nur Sekretärinnen betroffen sind. Das RSI Syndrom beginnt in den meisten Fällen mit einem Kribbeln im Armbereich wie Unterarm, Handoberseite und auch Schultern. Dauerhaft die gleiche ungesunde Körperhaltung während des Arbeitsalltags verbunden mit einer hohen Anzahl an Mausklicks sind die Grundlage für den bekannten Mausarm. Gemeint ist hier etwa nicht die Sendung mit der Maus sondern eine permanente gleiche Haltung der Computermaus in einer verkrampften Position. Das RSI Syndrom tritt bei den meisten Menschen auf die lange im Büro arbeiten. Oftmals werden Schaumstoff Stützen für die Hand und Bandagen für den Ellenbogen eingesetzt um den Schmerz zu lindern aber auch Salben gegen Handgelenk und Armschmerzen in der Apotheke gekauft um die Arbeit erträglich zu machen.

Das RSI Syndrom lässt sich durch kleine Optimierungen im Büro Umfeld fast vollkommen verhindern. Ein Ergonomisch ausgestattet Arbeitsplatz, bestehen aus einem gepolsterten und verstellbaren Bürostuhl – kombiniert mit einem Bürotisch der eine genormte Größe hat, genauer bezeichnet NORM EN 527-1. Diese Norm gilt für eine optimale Höhe des Bürotisches welcher auch eine Beinfreiheit gewährleisten soll. Für Bürostühle gilt die Norm DIN EN 1335. Beide Normen eingehalten sind die Grundvoraussetzung um das RSI Syndrom zu verhindern . Weitere Informationen über das RSI Syndrom sind hier zu finden.